Chaosi ChroniclesPhoto Sharing and Video Hosting at Photobucket
  Startseite
    Chaosi Chroniken
    Memoires of a Mage
  Archiv
  Chaosis style!
  Granted Whishes
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Mightos kleine Welt
   Yuuzukis Abenteuer



http://myblog.de/chaosi

Gratis bloggen bei
myblog.de





And it's name was Fenrir

Ich fand mich in Windurst wieder, genauer gesagt in Windurst Waters und lief ziellos umher, mir die Architektur anschauend.
Mein weg führte mich auf ein Dach, von wo ich mir einen besseren Ausblick versprach.

Doch was ich fand, weckte ungleich größere Interesse.
Ein Taru berichtete mir über eine Art Bestie, die sich im Untergrund Windursts befinden soll angeblich, genannt die Full Moon fontain.

Ich war begeistert, hatte ich schon immer solche Sagen und Legenden geliebt, und wollte dem Fall natürlich nach gehen.


Der Taru sagte mir, man könne den Wolf hervorlocken, wenn man verschiedene Whisper sammelt. Wie der Zufall so wollte, hatte ich, als viel reisender Taru, die benötigten Whispers bereits gesammelt


Durch die sechs Whisper wandelte sich der Carbuncles Ruby um... in einen Moon Bauble


Nun wo ich das richtige Werkzeug hatte, um den Wolf her vor zu locken, begab ich mich mit weiteren Abenteurern, die ebenfalls Interesse hatten diese Bestie zu gesicht zu bekommen, in die Untergründe Windursts. den Toramai Canal


Nach einem Wirren Labyrinth fanden wir letztendlich diese Ebene und wussten, wir waren an dem Ort der Bestia angekommen. Ob wir bereits erwartet wurden...


Als wir uns das blaue Licht näher anschauten, wurden wir urplötzlich hinein gesogen...


Wir erwachten scheinbar auf der anderen Seite. Nachdem wir wieder völlig zu uns gekommen waren, gingen wir Vorsichtig weiter und alsbald bot sich uns ein unglaubliches Bild.


Carbuncle war erschienen und bat um Audienz der Bestie... und ihr Name war Fenrir! Die sechs Whisper, der sechs schlummernden Götter, entfalteten ihre Kraft und wirkten ihren Zauber.


Tatsächlich... vor unseren Augen erschien die Bestie in Gestalt eines Wolfes und ihr name war Fenrir!


Scheinbar hatten Carbuncle und Fenrir ihre Differenzen und Gesprächsbedarf...


So wie wir es gewagt hatten, Fenrir auf diese brutale weise zwanghaft hervor zu beschwören, mussten wir uns nun dem daraus folgendem Zorn entgegen sehen.

Wir fanden uns in einem Kampf gegen einen unvorstellbar starkem Wolf wieder und ebenso unvorstellbar schwierig sollte diese Konfrontation sein.


Als wir nun scho neine ganze Zeit uns wacker gegen den erzürnten Wolf hielten, bekamen wir aus dem nichts heraus, seine übermächtige Rage zu spüren.

Wir gingen zu Boden... ob direkt von Fenrirs Mondlicht Magie oder unmittelbar danach, bereits geschwächt und schutzlos.

Sein Werk vollendet, zog sich der große Wolf zurück, hatte er schließlich viel Kraft eingebüßt um seinen übermächtigen Angriff aus zu führen. Der Kampf ward verloren...

Doch wir waren bereit es noch einmal zu versuchen.
Vorsichtshalber hatten der Summoner und ich uns vorher mit einem Wiederbelebungs-Zauber begelgt und waren nun in der Lage, auch die anderen gefallenen Abenteurer wieder zu beleben.

Wir wollten die Chance nutzen, das Fenrir noch zu geschwächt war um erneut eine solche vernichtende Attacke los zu lassen.

So griffen wir erneut an und wir Black Mages wechselten uns ab, Fenrir abwechselnd zu betäuben. Selbst jetzt hatte unser Wolf jedoch einen unzähmbaren Willen und schlug zwei Abenteurer KO.

Das Geschehen tauchte in unheilloses Chaos ein, jetzt wo unser Tank und inzwischen zwei Nahkämpfer Fenrirs Wut erneut erlegen waren.

Ich vermag nicht zu sagen ob es die Verzweiflung, die Hoffnung oder schlicht und einfach der Instinkt zu leben es war das meine Handlungen in diesem Moment entscheideten...

...jedoch wurde letztendlich die richtige Wahl getroffen.
Was nun auch immer mich dazu gebracht hatte... Ich benutzte mein Elemental Seal und castete meinen stärksten Angriff Zauber, nämlich Waterga III auf Fenrir!

Es war geschaft. Wir hatten den Wolf, Fenrir, bezwungen.


Fenrir verschwand, geschlagen mit einem letzten Heuler und auch wir verließen den Ort und kehrten zurück nach Windurst zu dem Tarutaru auf dem Dach.

Wir berichteten ihm über unseren Sieg und ziemlichst überrascht fing er an zu erzählen.. nun. Zumindest wollte er grade anfangen...


...als Carbuncle erneut erschiend und ihn unterbrach. Er erzählte davon, das so wie er selbst, auch Fenrir ein an diese unsere Welt gebunden ist.


Weiter erfuhren wir, das die Avatare, die schlummernden Götter in den Protokristallen, von ganz anderer Natur sind. Im Gegenteil zu Wesen wie Carbuncle und Fenrir, wären die Avatare Götter, die bereits vor der entstehung Vana'diels existent waren und auch lange nach Vana'diel noch existieren würden.




Letztendlich wurde mir eine Belohnung dafür gewährt, Fenrir besiegt zu haben. Es stimmte mich traurig, wenn ich daran dachte wie Fenrir einen letztes mal zum Mond geheult hatte.

Deswegen entschloss ich mich, einen Pakt mit Fenrir ein zu gehen um ihn beschwören zu können. Dies sollte meine Belohnung sein, doch auch mein Versuch das Leid das wir ihm angetan haben wieder gut zu machen. Ich wollte ihm die Welt zu der er gehörte zeigen und erleben lassen.

So kam es, das das erste was mein neuer Freund erlebte, meine geliebte Frau Yuuzuki war. ^-^


Ich hoffe wir werden zusammen noch viele Abenteuer erleben. Ich für meinen Teil bin überglücklich einen so weisen und mächtigen Verbündeten an meiner Seite zu wissen. Danke.

14.5.07 19:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung